Reflections on work and life.

Aspire the impossible. Create the future.

Das Fenster zum unentdeckten Land

Die vielleicht wesentlichste Grundvoraussetzung dafür, für die Veränderungen der Zukunft bestmöglich gerüstet zu sein und eine nachhaltige Gestaltung sicherzustellen, ist ein umfassend neu gedachtes Bildungssystem.

Es ist daher nur konsequent, dass ich mich parallel zu meinem bekannten Forschungsschwerpunkt "Zukunft der Arbeit" in den letzten Monaten intensiv mit den Herausforderungen des Bildungswesens beschäftigt habe. Ich habe dazu (mit freundlicher Unterstützung des Education Teams von Microsoft Österreich) im Rahmen einer umfassende Studie "Zukunft der Bildung" die Perspektive auf ein Potentialorientiertes Bildungssystem entwickelt.

Dieses Bildungssystem der Zukunft stellt die individuellen Talente des Einzelnen in den Mittelpunkt, es leitet sich aus der Innovations- und Wissensgesellschaft ab, unterstützt vor allem soziales Lernen, Kritik- und Demokratiefähigkeit und somit solidarisches Handeln im Arbeits- und Privatleben. Solide Grundausbildung, soziale und persönliche Kompetenzen, reflektierter Umgang mit Medien und IT, humanistische Allgemeinbildung und Kreativität sind gleichberechtigte Partner in diesem Bildungssystem der Zukunkt.

Ich möchte damit zu einer Aufbruchstimmung beitragen, die sich im Kern stets die Frage nach dem Ermöglichen und Erschließen von Potentialen stellt.

Und zu diesem Aufbruch gehört ein intensiver Dialog – darum freut es mich ganz besonders, dass die Studie beim diesjährigen Forum Alpbach vorgestellt wird und Gegenstand eines Arbeitskreises ist, in dem ich Gelegenheit haben werde, mit einem hochkarätig besetzten Podium dazu zu diskutieren:

Europäisches Forum Alpbach
Arbeitskreis Zukunft der Bildung

Arbeitskreis-Mitglieder:

  • Gertrude SCHATZDORFER, Geschäftsführende Gesellschafterin, Schatzdorfer Gerätebau
  • Alexander HAHNEFELD, Leiter Human Resources, Microsoft Österreich,
  • Josef LUCYSHYN, Leiter Bundesinstitut für Bildungsforschung, Innovation und Entwicklung des österreichischen Schulwesens (BIFIE)
  • Erwin NIEDERWIESER, Abgeordneter zum Nationalrat, SPÖ-Bildungssprecher
  • Herbert PAIERL, Vorstandsdirektor Unternehmens Invest AG; Präsident Management Club
  • und ich selbst.
  • Moderiert wird der Arbeitskreis von der Ressortleiterin Karrieren der Tageszeitung Kurier Sandra BAIERL

Ich werde natürlich hier am Reflections-Blog sowohl vom Arbeitskreis berichten, als auch nach der Veröffentlichung auf die Studie selbst verlinken. Es würde mich aber auch freuen, den einen oder anderen Blog-Leser persönlich beim Forum Alpbach zu treffen. Bitte laßt mich also wissen, wenn ihr vorhabt, nach Alpbach zu kommen! Und selbst wenn sich Alpbach nicht ausgeht, freue ich mich über Reaktionen und Meinungen und stehe für persönliche Gespräche gern zur Verfügung.

Zukunft ist das unentdeckte Land, Bildung ist das Fester, durch das wir auf dieses Land blicken. Es würde mich freuen, diesen Blick gemeinsam zu wagen!

Advertisements

Einsortiert unter:Bildung, Leadership, Medien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Impressum & Kontakt

Franz Kühmayer ist einer der einflussreichsten Vordenker zur Zukunft der Arbeit.
  
kontakt @ reflections.at

Reflections Research & Consulting
%d Bloggern gefällt das: