Reflections on work and life.

Aspire the impossible. Create the future.

Zukunft statt Herkunft

Barack Obama ist der Beweis dafür, dass in den USA auch heute noch sehr ungewöhnliche Karrieren möglich sind: Das Kind eines afrikanischer Einwanderers, von seiner Mutter im Wesentlichen alleinerzogen aufgewachsen, schafft es an die Spitze des Staates. In dieser Disziplin ist er vergleichbar mit dem Gouverneur von Kalifornien – als Staat betrachtet immerhin die 8.-größte Wirtschaftsmacht der Welt.

Und Österreich? Wie hoch wären die Chancen für einen Migranten, Bodybuilder und Darsteller in B-Movies Landeshauptmann von, sagen wir Oberösterreich, zu werden? Wie leicht würde es bei uns einem Kind mit Obama-Biographie fallen, Kanzler oder Bundespräsident zu werden?

Die Antworten auf diese Fragen stehen fest und sind x-fach mit Daten und Fakten untermauert: Wie in kaum einem anderen Land hat in Österreich der familiäre Hintergrund extrem starke Effekte auf Bildungslaufbahn und Karriere.

Ein Beispiel zur Untermauerung:

Um mit 71%iger Sicherheit vorhersagen zu können, ob ein Kind die Matura machen wird, brauche ich Kenntnis über genau sieben Parameter: 1. Haushalts-Einkommen, 2. Bildungsgrad der Eltern, 3. Migrationshintergrund, 4. Geschwisterzahl, 5. Haushaltsform, 6. Einwohnerzahl des Heimatortes und 7. Geschlecht des Kindes.

Fällt etwas auf? Kein Wort über Talente, Vorlieben, Stärken, Neigungen des Kindes. Statt dessen: Herkunft bestimmt Zukunft.

Provokant gesagt könnte man auf den ganzen Prüfungs- und Zeugnis-Zinnober verzichten, und statt dessen gleich von Anfang an auf die Rückseite der Geburtsurkunde des Kindes draufstempeln: Matura bestanden ja/nein. Die Fehlerquote wäre 29% und man würde sich eine Menge Aufwand sparen.

Das Erschreckende ist: Nicht nur die Tatsache steht fest und ist wiederholt nachgewiesen worden, auch die Gründe dafür und wie man sie beheben könnte, sind hinlänglich bekannt (schlagen Sie einfach im Kapitel "Grenzen überwinden" in meiner Bildungsstudie nach). 

Damit in Österreich eine Obama-Karriere möglich ist, wäre das Überwinden kleinkarierter Partikularinteressen einzelner Gruppen notwendig, zugunsten eines übergreifenden Gesamtbeschlusses: "Wir wollen auch weiterhin ein wohlhabendes Land bleiben, darum setzen wir energische Schritte im Bildungsbereich." – Damit es wieder um Zukunft geht, statt um Herkunft.

Advertisements

Einsortiert unter:Bildung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Impressum & Kontakt

Franz Kühmayer ist einer der einflussreichsten Vordenker zur Zukunft der Arbeit.
  
kontakt @ reflections.at

Reflections Research & Consulting
%d Bloggern gefällt das: