Reflections on work and life.

Aspire the impossible. Create the future.

Ein radikal neues Verständnis von Wertschöpfung

Teil 1 der Kurzserie: Digitale Leadership in der Netzwerkgesellschaft

Galt Informationstechnologie zunächst als Instrument zur Produktivitätssteigerung, so zeigt sich zunehmend, dass bestehende Abläufe nicht nur optimiert, sondern gänzlich auf den Kopf gestellt werden. Noch vor wenigen Jahren waren etwa klare Trennlinien zwischen Kunde, Unternehmen, Geschäftspartner und Mitbewerber auszumachen, künftig verschwimmen durch die Möglichkeiten des Internets diese Grenzen und führen zu neuen Positionen und Brückenschlägen.

Nie war der Austausch über Produkte und Angebote größer und transparenter, nie wurde mehr gesucht, empfohlen, bewertet und verglichen als heute. Wir stehen nicht nur vor dem gläsernen Konsumenten, sondern mindestens ebenso vor dem gläsernen Unternehmen. Im Supermarkt mit dem Smartphone Preise vergleichen? Kein Problem. Vor dem Restaurant rasch noch die Bewertungen durch andere Gäste ansehen? Ein Kinderspiel. Qualität, Preis, Leistungsangebot sind offen und frei zugänglich – selbst wenn Unternehmen eine restriktive Informationspolitik fahren, auf hochfrequenten Bewertungsplattformen empfehlen und beurteilen Kunden ohnehin selbständig und für alle einsichtig.

Proaktiv eingesetzt führt dieses Engagement zu neu strukturierten Innovationsprozessen, wie Crowdsourcing und Open Innovation. Die Mauern um die ehemals best geschützten Abteilungen in Unternehmen – Forschung und Innovation – werden absichtlich durchlässig gemacht, Kunden frühzeitig und geplant in Produktentwicklungen einbezogen.

Und längst werden nicht nur einzelne Branchen wie etwa die Musikindustrie in ihren Strukturen erschüttert. Das Internet ermöglicht die Veränderung von Wertschöpfungsstrukten in geradezu allen Märkten. Auf der Hut sollten dabei vor allem Intermediäre sein: Unternehmen, die als Mittler an Transaktionen oder Kommunikation zwischen den eigentlich Beteiligten verdient haben: eBay hat vorgezeigt, wie der Zwischenhändler ausgeschaltet wird; viele Onlineshops erlauben die Verknüpfung des gewünschten Artikels mit dem Facebook-Profil, dadurch sehen auch Freunde, dass man Interesse an einem Produkt zeigt: Werben heisst inzwischen Werben-lassen; und selbst Bankgeschäfte werden mittlerweile ohne Bank abgewickelt, zahlreiche Peer-To-Peer-Kreditmarktplätze sind bereits entstanden, auf denen Konsumenten mit anderen Konsumenten Geldgeschäfte abwickeln, ganz ohne Geldinstitut.

Konsequenz für Führungskräfte: Leadership bedeutet zunehmend bestehende Grenzen und Barrieren innerhalb und am Rande des Unternehmens zu hinterfragen und wertschöpfende Prozesse nicht abschnittsweise zu denken (also nicht als Wertschöpfungskette, in der eine Leistung von einem Player zum nächsten weitergereicht wird, sondern als Wertschöpfungsnetzwerk, in der Leistungen gemeinsam entwickelt werden).

Advertisements

Einsortiert unter:Business, Future Of Work, IT & Social Media, Leadership

4 Responses

  1. Konsequenz für Führungskräfte: systemisch denken lernen ;-)

    • Prudence sagt:

      Yo ta©Ãmbin conocí la serie gracias al blog de Alberto y la verdad es que merece verla y se agradece que sean chicas más reales que las de GG o las de SATC!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Impressum & Kontakt

Franz Kühmayer ist einer der einflussreichsten Vordenker zur Zukunft der Arbeit.
  
kontakt @ reflections.at

Reflections Research & Consulting
%d Bloggern gefällt das: